Rahmenbedingungen

Die telefonische Erreichbarkeit der Praxis Rohe und Kollegen ist montags zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr. Sollten sie außerhalb dieser Zeit anrufen, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen und ihre Telefonnummer und wann Sie gut erreichbar sind. Wir rufen dann zurück. Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört.

Sollten Termine frei sein, vereinbaren wir mit Ihnen einen psychotherapeutischen Sprechstundentermin (Dauer: 25 min oder 50 min). Hier findet eine erste Diagnosestellung und ggf. eine entsprechende Behandlungsempfehlung statt. Liegt eine behandlungsbedürftige Erkrankung vor, folgen Probatorische Sitzungen. Diese Probatorischen Sitzungen sind Gespräche, die zur weiteren diagnostischen Klärung des Krankheitsbildes sowie zur weiteren Indikationsstellung dienen. Daran anschließend kann eine Kurz- oder Langzeittherapie folgen. Eine Therapiestunde dauert 50 Minuten.

Die Akutbehandlung ist hingegen eine zeitnahe psychotherapeutische Intervention im Anschluss an die Sprechstunde. Die Akutbehandlung kann in Einheiten von 50 Minuten bis zu 12-mal je Krankheitsfall durchgeführt werden. Die erbrachten Stunden der Akutbehandlung sind Bestandteil des Therapiekontingents.

Daten und Inhalte der psychotherapeutischen Sprechstunde und der Psychotherapie unterliegen der Schweigepflicht. Die psychotherapeutische Sprechstunde stellt keine Verpflichtung zu weiteren Gesprächen dar. Diese dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der Klärung, ob eine Therapie sinnvoll erscheint.


Wie hoch sind die Kosten? / Wer übernimmt die Kosten?

Gesetzlich Versicherte

Die Kosten für eine Psychotherapie werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. 

Privatpatienten

Das Honorar richtet sich nach der jeweils aktuell gültigen Gebührenordnung für Psychotherapeuten. Gewöhnlich wird die Psychotherapie als Heilbehandlung vollständig rückerstattet. Sie erhalten eine Rechnung und reichen diese zur Rückerstattung bei Ihrer Versicherung und/oder der Beihilfestelle ein. Nach dem Erstgespräch sollten Sie sich mit Ihrer Krankenversicherung in Verbindung setzen, um das Verfahren zur Prüfung der Kostenübernahme zu klären.

Psychotherapie selbst bezahlen?

Wenn es so ist, dass es die finanzielle Belastung ist, die Sie zögern lässt, eine Beratung in Anspruch zu nehmen, dann kann es sein, dass Ihnen folgende Gedanken die Entscheidung erleichtern:

  • Wenn ein alltäglicher Gegenstand nicht mehr so funktioniert, was machen Sie? Was machen Sie mit Ihrem Auto oder Ihrem Fahrrad? Reparieren Sie es selbst? Sondern Sie es aus oder bringen Sie es zur Reparatur?
  • Was tun Sie, wenn Ihr Kind in der Schule versagt? Verzweifeln Sie oder bringen Sie es zum Nachhilfeunterricht?

Bezüglich alltäglicher Angelegenheiten sind wir gewöhnlich schnell bereit uns bei einem Spezialisten Hilfe zu holen und dafür Geld zu bezahlen. Bei unserer Psyche zögern wir. Schätzen Sie auch sich wert, um ein mehr an persönlicher Lebensqualität zu erreichen.

 

Merken